Umweltmanagement

Grüner Park, im Hintergrund ist das Welfenschloss zu sehen. Grüner Park, im Hintergrund ist das Welfenschloss zu sehen. Grüner Park, im Hintergrund ist das Welfenschloss zu sehen.

Die Zentrale Umweltschutzbeauftragte bietet Beratung und Unterstützung in allen Bereichen des Umweltschutzes an. Dies betrifft die Bereiche Gefahrstoffe, wassergefährdende Stoffe, sparsamer Umgang mit den Energieressourcen, die Abfallentsorgung. Immissionsschutz und verschiedenes mehr.  In Doppelfunktion sorgt sie gleichfalls für die Beseitigung der durch die  Sicherheitsingenieure und dem Brandschutzbeauftragten bzw. die verschiedenen Aufsichtsbehörden festgestellten Arbeitsschutzmängel. Es werden die umweltschutzrechtlich notwendigen Informationen hier zentral vorgehalten und die vorgeschriebenen Sachverständigenprüfungen organisiert. Kürzlich ist ein EDV Programm zur Verwaltung des universitätsweiten Gefahrstoffverzeichnisses beschafft worden. Dies wird nun sukzessive den Einrichtungen zur Verfügung gestellt mit der Auflage, das Gefahrstoffverzeichnis dort zu führen.

Neu hinzugekommen ist die bundesweite Erfassung aller Verdunstungskälteanlagen und Kühltürme über ein zentrales Register, in der auch die LUH die entsprechenden Anlagen eingestellt hat. Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme oder Nassabscheider können unter bestimmten Bedingungen legionellenhaltige Wassertröpfchen (Aerosole) emittieren, die beim Einatmen bei Menschen zu schweren Lungenentzündungen sogar mit Todesfolge führen können.

Vor dem Hintergrund mehrerer eingetretener Legionellose-Ausbrüchen ist ein bundesweites Zentralregister geschaffen worden, um den Verursacher schnell ausfindig machen zu können und auch die Wartung und Prüfung derartiger Anlagen zu überwachen.

KONTAKT

Nichtöffentliche Person